BannerbildBannerbildBannerbildBannerbild
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Glasfaserausbau in Bischofsheim und Dörnigheim

___________________________________________________________________________________________________

 

 

Mit dem Spatenstich am 27.06.2022 startete die Telekom ihren Glasfaserausbau in Bischofsheim und Dörnigheim.

Die Stadt Maintal und die Telekom haben hierzu eine entsprechende Kooperationsvereinbarung unterzeichnet. Das neue Netz ermöglicht Bandbreiten bis zu 1 Gigabit pro Sekunde (Gbit/s).

 

Pressemitteilung der Telekom vom 27.06.2022:

 

"Telekom startet Glasfaserausbau in Maintal in den Stadtteilen Bischofsheim und Dörnigheim

  • 16.000 Haushalte können ans Glasfaser-Netz angeschlossen werden
  • Geschwindigkeiten bis 1 Gbit/s möglich
  • Kostenfreien Hausanschluss sichern: www.telekom.de/glasfaser

_______________________________________________________________

Alle reden von FTTH (Fiber to the Home), von Glasfaser-Anschlüssen bis ins Haus.
16.000 Haushalte in Maintal in den Stadtteilen Bischofsheim und Dörnigheim haben die Chance, schon in Kürze dabei zu sein. Die Telekom wird das Netz in Maintal ausbauen und Anschlüsse mit bis zu 1 Gigabit pro Sekunde anbieten. Damit der Ausbau nicht am Haus oder der Wohnung vorbeizieht, müssen die Anwohner*innen allerdings rechtzeitig tätig werden.

 

„Ich freue mich, dass die Arbeiten der Telekom in Maintal jetzt starten“, sagt Bürgermeisterin Monika Böttcher. „Schnelles Internet gehört zum Leben unserer Bürger*innen dazu – privat und geschäftlich. Unsere Stadt hat damit einen digitalen Standortvorteil.“

 

„Beim FTTH-Ausbau endet das Glasfaser-Kabel nicht mehr im Verteilerkasten am Straßenrand, sondern wird bis ins Gebäude gezogen“, erklärt Volker Pechmann, Regionalmanager der Telekom. „Dafür brauchen wir die Genehmigung der jeweiligen Eigentümer*innen. Schließlich betreten wir Privatgrund. Den Anstoß können Mieter*innen gleichermaßen geben, wenn sie sich bei uns melden. Ein ganz wichtiger Punkt dabei: Die Glasfaser kommt nicht von allein. Jeder Kunde muss sich aktiv bei uns melden. Wir klären zusätzlich das Einverständnis der Eigentümer*innen für den Hausanschluss“.

 

Sven Heuseler, Projektleiter Telekom Technik und Maintaler Bürger erläutert, „Wer sich jetzt meldet, bekommt den Glasfaser-Anschluss kostenlos von der Telekom. Die Immobilie kann zwar später immer noch angeschlossen werden, dieser Anschluss muss dann aber aus eigener Tasche bezahlt werden. Außerdem könnten notwendige Genehmigungen für Tiefbauarbeiten den Anschluss verzögern.“

 

„Wir bauen mit Licht im Rücken“, sagt Sven Heuseler. „Das heißt, zwischen Ausbauankündigungen, Bau und Buchbarkeit vergehen nur wenige Monate.“

 

Das Unternehmen plant, den Ausbau bis Ende 2024 abzuschließen. Dabei werden 70 Kilometer Glasfaser und 86 neue Verteiler gebaut.

 

Eigentümer*innen im Ausbaugebiet können sich die Glasfaser-Anbindung ihrer Immobilie ab sofort sichern. Online unter www.telekom.de/glasfaser oder telefonisch 0800 22 66 100 oder direkt im Telekom Shop Frankfurt im Hessen-Center oder in Hanau in der Langstr. 62. Auch wer zur Miete wohnt, kann jetzt schon einen Glasfaser-Anschluss beim Marktführer buchen. Die Telekom wird dann mit den Vermieter*innen Kontakt aufnehmen und klären, wie die Glasfaser ins Haus kommt.

 

Eine Immobilie mit schnellem Internet ist für die Zukunft bestens gerüstet. Sie lässt sich einfacher vermieten oder verkaufen. Darüber hinaus bietet der Glasfaser-Anschluss alle Möglichkeiten für digitale Anwendungen: Zum Beispiel Homeoffice-Anbindung, Smart Home, IP-TV, Streaming Dienste, Online-Gaming oder auch Telemedizin."

 

 

Spatenstich der Telekom zum Glafserausbau in Bischofsheim und Dörnigheim
Telekom Glasfaserausbau
Corona-Bild Klima-Bündnis Kultur-Region   Link zu Prävention und Sicherheit; Bild zeigt das Logo vom Projekt Kompass Externer Link zur 115 - Ihrer Behördennummer - Wir lieben Fragen; Bild zeigt das Logo, welches aus einem Telefon und den Zahlen 115 besteht Kfk Fairtrade Externer Link zur Charta der Vielfalt; Maintal hat sie unterzeichnet; Bild zeigt das Logo, welches aus vielen bunten Punkten und Kreisen besteht Maintal hat die Charta der Klima-Kommunen Hessen (Logo) unterzeichnet. Das Maintaler Gründerzentrum ist durch den Main-Kinzig-Kreis zertifiziert. Das Bild zeigt das Logo des Zertifikats.