BannerbildBannerbildBannerbildBannerbild
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Pfortendienst beim DRK-Seniorenzentrum Hochstadt

Bild zeigt Dame am Empfang, Foto: pixabay
 
Freiwillige für Pfortendienst beim DRK-Seniorenzentrum Hochstadt gesucht!

 

Seit Ausbruch der Corona-Pandemie muss die Eingangstür geschlossen gehalten werden und Einlasskontrollen mit den aktuellen Schutzmaßnahmen durchgeführt werden. Zusätzlich gibt es noch eine Dokumentationspflicht der Besucher und Dienstleister, die das Haus betreten. 

 

Das DRK-Seniorenzentrum sucht dringend mehrere Freiwillige, die zu verschiedenen Zeiten den Pfortendienst übernehmen. Für jede Stunde Entlastung ist das DRK-Seniorenzentrum Hochstadt sehr dankbar!

 

Um welche Organisation handelt es sich:

Das DRK-Seniorenzentrum Hochstadt ist ein vollstationöres Pflegeheim für Senior*innen

 
Aufgaben für Freiwillige:

Die stundenweise Übernahme der Einlasskontrolle umfasst die gewissenhafte Zugangskontrolle des Haupteingangs.

Dabei müssen die Türen geöffnet, ie jeweiligen Zugangsberechtigungen (Impfnachweis, tagesaktueller Negativtest, Genesenennachweis) von Besuchenden und externen Dienstleistern (z. B. Ärzte, Therapeuten, Friseure, Handwerker, etc.) kontrolliert und dokumentiert werden.

Es gibt eine Einweisung durch die Mitarbeiter*innen in die Tätigkeit und Abläufe im Haus.

 

Welche Fähigkeiten, Kenntnisse oder Voraussetzungen sind wichtig:
  • Nettes und ordentliches Auftreten
  • Beherrschung der deutschen Sprache
  • Fähigkeit, sich sprachlich klar auszudrücken
  • eine gewisse Durchsetzungsfähigkeit
  • Lust auf Austausch, da auch die Bewohner gerne dem Pfortendienst einen Besuch abstatten

 

Beschäftigungszeiten:
  • mindestens 2 und höchstens 4 Stunden pro Einsatz
  • Vormittag oder Nachmittag
  • oder alle 14 Tage
  • die Einsatzzeiten werden individuell vereinbart

 

An folgenden Zeiten muss der Haupteingang aktuell besetzt sein:

- Montag + Dienstag: 8 bis 12 Uhr + 13 bis 16.30 Uhr

- Mittwoch: 8 bis 12 Uhr + 13 bis 17 Uhr

- Donnerstag: 8 bis 12 Uhr + 13 bis 19 Uhr

- Freitag: 8 bis 12 Uhr + 13 bis 17 Uhr

- Samstag + Sonntag: 9 bis 12 Uhr + 13 bis 16 Uhr

 

 

Was macht die Organisation attraktiv:
  • freundschaftliches und gemeinschaftliches Miteinander
  • gegenseitige Unterstützung
  • viele Kontakte
  • Unterstützung im Erhalt der sozialen Kontakte der Bewohner*innen mit ihren Angehörigen
  • Einblick in die Organisation und Ablauf einer Pflegeeinrichtung
 
Besonderheiten:
  • es besteht die Möglichkeit eines Schnuppertages
  • es gibt eine Einführung in die Tätigkeit
  • die Freiwilligenagentur erstellt einen Nachweis über die Tätigkeit und bietet Fortbildungsmöglichkeiten an
  • die Einrichtung ist barrierefrei

Ansprechpartner*innen:

DRK Wohnen und Pflege im Alter gGmbH

Heike Schlund & Britta Schmitt

Konrad-Höhl-Str. 6

63477 Maintal Hochstadt

Tel. 06181 - 9912135 (Frau Schlund)

Tel. 06181 - 9912130 (Verwaltung)

E-Mail:

E-Mail:

Internet: www.seniorenzentren-maintal.de


Bleiben Sie auf dem Laufenden!

Mit dem Newsletter der Maintal Aktiv - Freiwilligenagentur werden Sie fünf Mal im Jahr zu allen aktuellen Aktionen, Veranstaltungen, Projekten und Fortbildungsangeboten für Ihr freiwilliges Engagement informiert. Hier können Sie den Newsletter abonnieren und auch jederzeit wieder abbestellen!

Corona-Bild Klima-Bündnis   Link zu Prävention und Sicherheit; Bild zeigt das Logo vom Projekt Kompass Externer Link zur 115 - Ihrer Behördennummer - Wir lieben Fragen; Bild zeigt das Logo, welches aus einem Telefon und den Zahlen 115 besteht Hessen gegen Hass Fairtrade Externer Link zur Charta der Vielfalt; Maintal hat sie unterzeichnet; Bild zeigt das Logo, welches aus vielen bunten Punkten und Kreisen besteht Maintal hat die Charta der Klima-Kommunen Hessen (Logo) unterzeichnet. Das Maintaler Gründerzentrum ist durch den Main-Kinzig-Kreis zertifiziert. Das Bild zeigt das Logo des Zertifikats.