BannerbildBannerbildBannerbildBannerbild
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Bus

Der Stadtverkehr Maintal ist für Sie unterwegs:

 

Logo Stadtverkehr Maintal

 

Wir bieten:

 

  • 4 Linien die über 100 Haltestellen im 40, 30- bzw. 15-Minutentakt bedienen
  • Direkte Anschlüsse an das U- und S-Bahnnetz in Frankfurt am Main und nach Hanau
  • Einen einheitlichen Tarif im Rhein-Main-Verkehrsverbund
  • Vorverkaufsstellen für Zeitkarten in Hochstadt (Radhaus), Bischofsheim (Hinnerbäcker), Dörnigheim (Papeterie 4 you)
  • Fahrplanauskunft des RMV

 

Kontakt:

 

Die Servicestelle SVM GmbH ist für den Publikumsverkehr zu den nachfolgenden Zeiten geöffnet.  

 

Montag:        13.00 Uhr - 16.00 Uhr

Dienstag:        9.00 Uhr - 11.30 Uhr

Donnerstag:   9.00 Uhr - 11.30 Uhr

 

Telefonisch erreichen Sie die Servicestelle unter 06181 - 400 309 oder 06181 - 400 374 zu den genannten Zeiten.

 

Bei der Servicestelle des Stadtverkehrs erhalten Sie Auskünfte rund um das Thema Stadtverkehr sowie Fahrplanauskünfte und Fahrplanbücher.

 

Aus gegebenem Anlass weisen wir unsere Fahrgäste darauf hin, dass bei der Nutzung der öffentlichen Verkehrsmittel das Tragen von medizinischen Masken bei einem Inzidenz unter 100 bzw. FF2 Masken bei einem Inzidenz über 100 Pflicht ist. Bitte beachten Sie den nachfolgenden Hinweis zur Maskenpflicht.

 

E-Mails können an oder gesendet werden.

 

Bei allen Fragen von Fahrgästen zu Tarifen und Fahrplänen hilft das RMV Service-Telefon unter Telefon 069 24248024 rund um die Uhr weiter. Umfangreiche Informationen sind auch unter https://www.rmv.de und in der RMV-App zu finden.

 

Aktuelles

 
Umleitung der Linien MKK 22 (nur Schulfahrten) und Linie MKK 23

Umbau Knotenpunkt Hanauer Vorstadt – Eugen-Kaiser-Str., Nußallee, Hospitalstr.

 

Der Stadtverkehr Maintal teilt mit, dass aufgrund der Umbauarbeiten am Verkehrsknotenpunkt der Hanauer Vorstadt ab Montag, den 12. April 2021 bis Ende des Jahres auf den Linien MKK 22 (nur Schulfahrten) und MKK 23 mit Verspätungen zu rechnen ist. Die Linien MKK 22 (nur Schulfahrten) und MKK 23 Richtung Maintal werden umgeleitet. Wir bitten unsere Fahrgäste um Verständnis.

(April 2021)


 

Die Gesundheit fährt mit

Hygienekonzept der SVM setzt auf verschiedene Maßnahmen zum Schutz von Fahrgästen und Personal

 

Sicher mit Bus und Bahn unterwegs sein – dieser Anspruch von Nutzer*innen des Nahverkehrs ist in Zeiten der Pandemie berechtigt und nachvollziehbar. Deshalb stützt sich das Hygienekonzept der Stadtverkehr Maintal (GmbH) auf mehrere Säulen, um den Schutz der Gesundheit von Fahrgästen und Personal bestmöglich zu gewährleisten.

 

Um die Gefahr einer Ansteckung weitgehend zu reduzieren, wurde seit Beginn der Pandemie ein Hygienekonzept entwickelt, das sich seitdem fortlaufend den Corona-Regeln und dem Infektionsgeschehen anpasst. „Wir setzen bewusst auf eine Kombination unterschiedlicher Maßnahmen, um größtmögliche Effektivität zu erreichen“, erläutert SVM-Verkehrsleiterin Martina Sadat. Simpel, aber äußerst wirkungsvoll ist die Maskenpflicht, die im gesamten Öffentlichen Personennahverkehr gilt. Diese sieht vor, dass Fahrgäste sowohl an der Haltestelle als auch während der Fahrt eine medizinische, also FFP2- oder OP-Maske, tragen. Um auf die Einhaltung der Maskenpflicht aufmerksam zu machen, ist ein privater Sicherheitsdienst auf wechselnden Linien im Einsatz.

Damit auch das Personal im unmittelbaren Kontakt mit den Fahrgästen ausreichend geschützt ist, wurden im Bereich der Fahrerkabine zwischenzeitlich Schutzscheiben eingebaut. „So konnten wir vor allem den Kauf von Fahrscheinen in den Bussen wieder ermöglichen und unseren Kundinnen und Kunden die Nutzung des Nahverkehrs deutlich erleichtern“, sagt Sadat.

 

Während der Fahrt sorgen geöffnete Fenster und die Klimatechnik für einen regelmäßigen Luftaustausch. Bei neueren Modellen wie etwa dem E-Bus ermöglicht ein leistungsstarkes Klimasystem, dass alle zwei Minuten ein vollständiger Luftaustausch erfolgt. Damit wird einer Aerosolkonzentration vorgebeugt und das Risiko der Übertragung von Infektion durch die Luft deutlich gemindert. Ergänzend wird der Innenraum der Fahrzeuge nach Fahrtende regelmäßig desinfiziert. Hier kommt ein spezielles Desinfektionsgerät zum Einsatz, das durch ein Vernebelungssystem Innenraum und Flächen reinigt. Die Methode der Aerosolvernebelung kommt unter anderem in Arztpraxen zum Einsatz. „Bei uns fährt die Gesundheit mit“, betont Martina Sadat abschließend.

(April 2021)


 

Schnelle Busverbindung im Berufsverkehr startet

Ab 14. Dezember verbinden zwei Expressbus-Linien Wachenbuchen, Hochstadt und Dörnigheim mit der U-Bahn-Station Enkheim

 

Der öffentliche Nahverkehr gewinnt in Ballungsräumen zunehmend an Bedeutung. Um die Pendlerströme, besonders in Richtung Frankfurt zu entlasten, braucht es ein attraktives ÖPNV-Angebot, an den Bedürfnissen der Nutzer*innen ausgerichtet. In Maintal werden deshalb ab 14. Dezember zwei neue Buslinien der Stadtverkehr Maintal GmbH (SVM) im Einsatz sein. Als Express-Linien sorgen diese für eine schnelle Anbindung der Stadtteile Wachenbuchen, Hochstadt und Dörnigheim an die U-Bahn-Station in Enkheim.

 

Ende 2018 hat die Stadtverordnetenversammlung beschlossen, das Angebot der SVM GmbH im alltäglichen Berufsverkehr attraktiver zu gestalten. Die Ausarbeitung der Linienverläufe der beiden Expressbusse zur Entlastung des Individualverkehrs übernahm die  SVM GmbH gemeinsam mit Mitgliedern der interfraktionellen AG Stadtverkehr.

 

Die Linien MKK23Express und MKK25Express werden mit dem Wechsel zum Winterfahrplan werktags in den Stoßzeiten zwischen 5.00 Uhr und 9.00 Uhr sowie zwischen 16.30 und 21.30 Uhr unterwegs sein. Als MKK23E verbindet die Buslinie im 45-Minuten-Takt das Opeleck in Dörnigheim über die Stationen „Maintal-Halle“, „Betriebshof“, „Bahnhof Maintal-Ost“ und „Birsteiner Straße“ mit Enkheim und umgekehrt. Die Fahrtzeit beträgt jeweils 15 Minuten. Die Linie MKK25E verbindet alle 45 Minuten die Raiffeisenstraße in Wachenbuchen über die Haltestellen „Brucknerstraße“, „Wachenbucher Straße“, „Bürgerhaus Hochstadt“ und „Bahnhofstraße“ mit Enkheim und umgekehrt. In nur 21 Minuten sind Pendler*innen aus Wachenbuchen in Frankfurt.

 

„Wir freuen uns, dass wir unseren Fahrgästen mit den beiden Expressbus-Linien ein zusätzliches Angebot zur Verfügung stellen können, das für Pendler*innen eine echte zeitliche Ersparnis bedeutet und eine attraktive Alternative zum Auto darstellt“, sagt SVM-Verkehrsleiterin Martina Sadat. Die beiden neuen Linien, für deren Betrieb 330.000 Euro veranschlagt wurden, sollen zunächst für die Dauer eines Jahres erprobt werden. „In Zeiten von Corona sicherlich kein einfacher Erprobungszeitraum. Aber zusätzliche Busse bedeuten in Pandemiezeiten natürlich auch zusätzliche Platzkapazitäten“, so Sadat.

 

Die Einführung der beiden Expressbus-Linien steigert die Attraktivität des öffentlichen Nahverkehrs in Maintal weiter und soll den Wechsel vom Auto auf Bus und Bahn erleichtern. Das neue Angebot ermöglicht dabei nicht nur schnell, sondern auch leise und besonders umweltfreundlich in die Mainmetropole zu pendeln. Denn auf den beiden Linien soll vor allem Maintals Elektro-Bus eingesetzt werden.

(Dezember 2020)


 

 

Video zu Maintals erstem E-Bus

Der „Neue“ innerhalb der Busflotte der Stadtverkehr Maintal (SVM) GmbH ist etwas ganz Besonderes. Eine Zukunftsvision auf sechs Rädern. Denn der Bus aus der Citaro-Reihe des Herstellers Mercedes-Benz fährt mit Elektroantrieb. Die Inbetriebnahme markiert den Beginn der schrittweisen Umstellung auf eine klimafreundliche Nahmobilität in Maintal. Die Bedeutung dieses zukunftsorientierten Meilensteins unterstrich auch Hessens Wirtschafts- und Verkehrsminister Tarek Al-Wazir anlässlich der offiziellen Vorstellung.

 

 

Busfahrpläne

 

Streckennetzplan

Liniennetzplan

 

Fahrgastbeirat

Den Maintaler Nahverkehr mitgestalten

Fahrgastbeirat wird neu besetzt – Bewerbungen sind bis zum 28. Mai möglich

 

Die Stadt Maintal und die Stadtverkehr Maintal GmbH (SVM) suchen fünf Interessierte, die im Maintaler Fahrgastbeirat mitwirken möchten. Das Gremium fungiert als Bindeglied zwischen den Fahrgästen, dem Magistrat und der SVM. Es vertritt die Interessen der Nutzer*innen, wenn es um die Gestaltung und Entwicklung des öffentlichen Personennahverkehrs in Stadt Maintal geht.

 

Im Fahrgastbeirat können sich alle interessierten Bürger*innen einbringen und mitarbeiten. Zentrale Themen sind unter anderem die Netzgestaltung und Linienführung, Fahrpläne und Fahrplanabstimmung, die Infrastruktur, Fahrgastsicherheit, Fahrgastinformationssysteme und Kundenservice. Aufgabe und Ziel des Fahrgastbeirates ist es, Verbesserungen im Nahverkehr anzuregen und diese in beratender Funktion den zuständigen Stellen in Verwaltung und Kommunalpolitik vorzuschlagen. Das Gremium kann außerdem konkrete Anträge gegenüber dem Magistrat und der SVM GmbH einbringen.

 

Der Fahrgastbeirat wird frühzeitig über geplante Maßnahmen im öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) informiert, um stellvertretend die Meinung der Fahrgäste im Vorfeld vertreten zu können. Die Stadt Maintal unterstützt den Fahrgastbeirat, indem sie notwendige Schreib- und Büroarbeiten, den Versand von Einladungen, Protokollen und sonstiger Arbeitsmaterialien übernimmt.

 

Die Zusammensetzung des Maintaler Fahrgastbeirats soll einerseits ein repräsentatives Abbild der ÖPNV-Nutzer*innen darstellen und andererseits sicherstellen, dass die Interessen verschiedener Fahrgastgruppen vertreten sind. Das Gremium besteht deshalb aus jeweils einer Vertreterin oder einem Vertreter des Ausländerbeirates, der weiterführenden Schulen in Maintal und des Seniorenbeirates. Auch Behindertenbeauftragte und Kinderbeauftragte sind dabei. Dazu kommen die Maintaler Bürgermeisterin, eine Vertreterin oder ein Vertreter der Stadtverwaltung sowie der SVM sowie fünf Vertreter*innen aus den Reihen der Fahrgäste.

 

„Ich freue mich, wenn sich für diese spannende Aufgabe Interessierte finden, die sich gemeinsam daran mitwirken, den ÖPNV in unserer Stadt noch attraktiver zu gestalten und zukunftsfähig weiterzuentwickeln“, sagt Bürgermeisterin Monika Böttcher. Wer im Fahrgastbeirat mitarbeiten möchte, kann sich ab sofort bei der Stadt Maintal bewerben. Gibt es mehr Bewerbungen als Sitze, entscheidet der Magistrat über die personelle Besetzung. Der Beirat wird für den Zeitraum von fünf Jahren bestellt. Die Mitglieder sind ehrenamtlich tätig und erhalten eine Aufwandsentschädigung.

 

Bewerbungen richten interessierte Bürger*innen an die Stadt Maintal, Büro der Gremien, Klosterhofstraße 4-6 in 63477 Maintal. Eine Onlinebewerbung ist ebenfalls per E-Mail möglich an . Die Bewerbung sollte ein kurzes Anschreiben und eine Darstellung der eigenen Motivation enthalten. Wer möchte, kann gerne einen Lebenslauf beifügen. Abgabeschluss für die Bewerbungen ist Freitag, 28. Mai. Fragen zum Fahrgastbeirat beantwortet  Sylvia Mohr-Bimmel unter Telefon 06181400-264 oder per E-Mail an .

(PM vom Mai 2021)

 

Corona-Bild Klima-Bündnis   Link zu Prävention und Sicherheit; Bild zeigt das Logo vom Projekt Kompass Externer Link zur 115 - Ihrer Behördennummer - Wir lieben Fragen; Bild zeigt das Logo, welches aus einem Telefon und den Zahlen 115 besteht Hessen gegen Hass Fairtrade Externer Link zur Charta der Vielfalt; Maintal hat sie unterzeichnet; Bild zeigt das Logo, welches aus vielen bunten Punkten und Kreisen besteht Maintal hat die Charta der Klima-Kommunen Hessen (Logo) unterzeichnet. Das Maintaler Gründerzentrum ist durch den Main-Kinzig-Kreis zertifiziert. Das Bild zeigt das Logo des Zertifikats.