BannerbildBannerbildBannerbildBannerbild
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Kostenlose Entsorgung von Elektrogeräten

Maintal, den 26. 02. 2021

In Maintal sind die Straßensammlung und die Abgabe am Wertstoffhof möglich

 

Die Entsorgung von Elektrogeräten im Rahmen der Straßensammlung oder am Wertstoffhof ist für Maintaler Bürger*innen kostenlos. Alte, nicht mehr funktionsfähige Elektrogeräte, wie eine Waschmaschine, ein Wäschetrockner, ein Geschirrspüler, Kühlschrank oder eine Gefriertruhe werden in der Regel jeden ersten Freitag im Monat von der Firma Max Spahn & Sohn KG im Auftrag der Stadt Maintal kostenlos abgeholt und entsorgt.

 

Auch alte Fernseher, PC-Bildschirme oder Laptops werden jeden zweiten Freitag im Monat abgeholt. Erforderlich ist lediglich eine vorherige Anmeldung bei der Firma Spahn unter der Telefonnummer 06181 702270. Wer ein Elektrogroßgerät zur Abholung anmeldet, darf auch Kleingeräte wie Fön, Toaster oder Staubsauger dazulegen.

 

Die zentrale Abgabestelle für Elektroaltgeräte befindet sich am städtischen Wertstoffhof in der Henschelstraße 11 in Dörnigheim. Hier können alle Arten von Elektrogeräten abgegeben werden - sowohl Groß- als auch Kleingeräte. Nach dem Elektrogerätegesetz zählen neben den bereits genannten Gerätearten auch Leuchtstoffröhren, Mobiltelefone, LED-Lampen sowie Sport- und Spielgeräte und Möbelstücke mit elektronischen Teilen zu den Elektrogeräten, die am Wertstoffhof angenommen werden.

 

„Leider werden noch zu viele Elektrogeräte, vor allem Kleingeräte, über die Restmülltonne entsorgt“, so Kerstin Franz vom Fachdienst Umwelt der Stadt Maintal. Aus Gründen des Umweltschutzes sollten Elektrogeräte immer nur auf dem hierfür vorgesehenen Entsorgungsweg entsorgt werden. In Maintal entweder über die Straßenabholung oder durch die Abgabe am Wertstoffhof. Wertvolle Metalle und andere Rohstoffe bleiben so im Recycling-Kreislauf und gehen nicht durch die Restmüllverwertung unwiederbringlich verloren.

 

Doch nicht in allen Fällen müssen defekte Elektrogeräte entsorgt werden. Oftmals ist eine Reparatur und eine lange Nutzungsdauer umweltfreundlicher und kosteneffizienter. Neue Geräte benötigen zwar weniger Energie, aber für die Herstellung werden Ressourcen verbraucht. Diese Umweltbelastung wird nur ausgeglichen, wenn ein Gerät viele Jahre genutzt wird. Die sogenannte „ökologische Rückzahldauer“ liegt bei einigen Geräten bei etwa 40 Jahren.

 

Der Austausch funktionierender Geräte lohnt nur, wenn es sich um Altgeräte mit einem sehr hohen Energieverbrauch handelt. Werden diese Geräte durch ein effizienteres Haushaltsgerät mit dem EU-Energielabel A+++ ersetzt, fällt die Ökobilanz insgesamt positiv aus. Die so eingesparte Energie wiegt letztendlich den Ressourcenverbrauch bei der Herstellung des neuen Geräts über die Nutzungszeit auf.

 

Übrigens: Im März werden für einige Elektrogeräte neue Energielabels eingeführt. Kühl- und Gefriergeräte, Spülmaschinen, Waschmaschinen, Monitore und Fernseher erhalten eine Kennzeichnung mit den Effizienzklassen A bis G. Die Angaben zum Stromverbrauch auf den neuen Labels sind jedoch nicht mit den alten Etiketten vergleichbar. Der Grund sind neue Messverfahren, die eine alltägliche Nutzung der Geräte nun besser berücksichtigen.

Der Fachdienst Umwelt und das Klimamanagement der Stadt Maintal empfehlen daher, beim Neukauf von Geräten auf Energieeffizienz, Wasserverbrauch und Langlebigkeit zu achten. Neue Geräte enthalten auch einen QR-Code zu Informationen aus der europäischen Produktdatenbank EPREL.

 

Auskünfte zur Entsorgung von Elektrogeräten erteilt die städtische Abfallwirtschaft unter Telefon 06181 400-431 oder per E-Mail an . Informationen zu Energieverbrauch und Klimaschutz gibt es beim Klimamanagement unter Telefon 06181 400-417 (Herr Militschenko) und -436 (Frau Stiehr) sowie per E-Mail an .

 

Bild zur Meldung: Alte Elektrogeräte können in Maintal kostenlos entsorgt werden – entweder über die Straßensammlung oder am Wertstoffhof in Dörnigheim. Foto: Pixabay

Corona-Bild Klima-Bündnis   Link zu Prävention und Sicherheit; Bild zeigt das Logo vom Projekt Kompass Externer Link zur 115 - Ihrer Behördennummer - Wir lieben Fragen; Bild zeigt das Logo, welches aus einem Telefon und den Zahlen 115 besteht Hessen gegen Hass Fairtrade Externer Link zur Charta der Vielfalt; Maintal hat sie unterzeichnet; Bild zeigt das Logo, welches aus vielen bunten Punkten und Kreisen besteht Maintal hat die Charta der Klima-Kommunen Hessen (Logo) unterzeichnet. Das Maintaler Gründerzentrum ist durch den Main-Kinzig-Kreis zertifiziert. Das Bild zeigt das Logo des Zertifikats.